AKIZ

Integriertes Abwasserkonzept für Industriezonen in Transformations- und Entwicklungsländern am Beispiel der Industriezone Tra Noc in Can Tho

2009 – 2015

Dauer

11/2009 - 12/2015

Projektgebiet(e)

IZ Tra Noc, Can Tho City, Mekong Delta

In Vietnam gibt es mehr als 200 registrierte Industriezonen (IZ) für die keine nachhaltig funktionierende Abwasserentsorgung existiert. Um Lösungskonzepte für die prekäre Situation aufzuzeigen, soll im Rahmen des BMBF-Verbundvorhabens am Beispiel einer Industriezone in der Stadt Can Tho begleitend zum Bau einer Zentralkläranlage ein Integriertes Abwasserkonzept für Industriezonen (AKIZ) entwickelt werden, das auch auf weitere Industriezonen übertragbar ist.
An Beispielbetrieben in der Industriezone werden ausgesuchte dezentrale Lösungen für die quellnahe Entgiftung, die Energiegewinnung und die Wertstoffrückgewinnung aufgezeigt. Der Einsatz bewährter und effizienter High-tech-Lösungen für die Industrieabwasserbehandlung setzt die Adaption an die speziellen Arbeitsbedingungen und tropischen Klimaverhältnisse voraus.

Dazu werden Container-basierte Versuchsanlagen deutscher Industriepartner in ausgewählten Unternehmen aus den Bereichen Pestizidverarbeitung, SeaFood-Herstellung, Brauereiwesen und Life-Science eingesetzt. Für die Entsorgung und Verwertung der anfallenden Klärschlämme aus der geplanten Zentralkläranlage und den dezentralen Behandlungen werden angepasste Konzepte erarbeitet; gleiches gilt für die Verknüpfungen zur Abfallwirtschaft und zum Altlastenmanagement.

Mit der Entwicklung und Durchführung eines Monitoringsystems für Indirekteinleiter einschließlich eines speziell für vietnamesische Industriezonen zu konfigurierenden Containerlabors sollen die Datengrundlagen für die technologischen Anpassungen wie auch die administrative und finanzielle Durchführung der Abwasserreinigung geschaffen werden. In diesem Zusammenhang wurde AKIZ auch vom MoC um Expertise bei der überarbeitung des Decree 88 angefragt.