Aktueller Stand und Lösungen für Plastikmüll aus der Fischindustrie

Beschreibung

Das war der Inhalt des Workshops, den das Vietnam Institute of Fisheries Economics and Planning (VIFEP) und das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) Vietnam am 1. Dezember 2021 organisiert haben. Meeresmüll im Allgemeinen und Plastikmüll in der Fischzucht im Besonderen , sind kritische Themen in Vietnam.

Laut einer Umfrage von Vũ Thị Hồng Ngân, einer Mitarbeiterin des VIFEP, verbraucht jeder Hektar intensiver Garnelenzucht 1.658-1.955 Tonnen Plastik/Jahr. Etwa 90 % der Gesamtmenge von 91.000 bis 107.000 Tonnen Plastik/Jahr, die für die Garnelenzucht verwendet wurden, wurden gesammelt. Von Fischerbooten gehören Fischernetze, Nacherntekonservierung und Alltagsgegenstände zu den Hauptplastikabfällen. Außerdem gibt es noch alltägliche Abfälle, wie Plastikflaschen, Plastiktüten, Instantnudelpackungen, Milchkartons, Speiseölflaschen usw. Diese Gegenstände betragen 4 – 6 kg/Fahrt für Schiffe von 7 – 10 Personen und es werden nur 5 % gesammelt. Zu den größten Herausforderungen bei der Verwaltung und Kontrolle von Plastikmüll im Fischereisektor gehören „unwirksame politische Mechanismen, begrenztes Bewusstsein der Landwirte, schlechte Infrastruktur und sittliche Unterschiede zwischen den Provinzen“. Daneben sind „kleine Fischereiproduktion, unausreichende Inspektion, Prüfung und Überwachung, eingeschränkte Abfallsammlung und Recyclingtechnologie“ weitere Schwierigkeiten.

Experten haben mehrere Vorschläge, Anegungen für die nachhaltige Entwicklung der Fischereiindustrie herangetreten: 1) Sensibilisierung von Bootsinhaber und Fischern. 2) Umsetzung strenger und konsequenter Maßnahmen für Fischerboote und Inspektion durch die zuständigen Behörden. 3) Erfassung und Bewertung von Plastikmüll auf Fischerbooten direkt am Bord. 4) Einrichtung von Sammelzentren, die mit Sortier- und Presssystemen im Fischereihafen ausgestattet sind, und Anschließung „an das Sammelsystem der Materialrecyclinganlage “. 5) Erarbeitung von rechtlichen Vorschriften  zur Regelung der Plastikmüllabgabe am Ufer. 6) Einbeziehung aller Interessengruppen bei der Behandlung des Plastikmülls im Meer.

In Vietnam werden jährlich etwa 3,7 Millionen Tonnen Plastikmüll erzeugt und nur 10 bis 15 Prozent davon werden nach Angaben des Weltwirtschaftsforums recycelt. Die Menge an Plastikmüll, die aus dem Land in die Ozeane geleitet wird, beträgt rund 730.000 Tonnen/Jahr.

Relevante Artikel:
Vietnam will ein regionaler Vorreiter bei der Reduzierung von Plastikmüll im Meer werden
Schutz der Meeresumwelt in Vietnam: Richtlinien und Maßnahmen
Vietnam setzt sich für die Entwicklung eines Globalen Abkommens zu Plastikmüll in der Ozeane ein

Quelle & weitere Informationen: “Marine plastic waste an urgent issue in coastal Việt Nam” unter https://vietnamnews.vn/environment/1091196/marine-plastic-waste-an-urgent-issue-in-coastal-viet-nam.html, abgerufen am 7. Dezember 2021

 

VD-Office