WISDOM

Entwicklung eines Wasser-Informationssystems für die nachhaltige Entwicklung des Mekong-Deltas in Vietnam

Dauer

04/2007 - 10/2013

Projektgebiet(e)

Can Tho Province, Tam Nong District and Tra Cu District

Aufgrund starker Bevölkerungszuwächse, wechselnden Klimaverhältnissen und Regulierungsmaßnahmen im oberen Teil des Mekong, unterliegt das Delta drastischen Veränderungen. Daher müssen sich Entscheidungsträger, Planer und Kommunen neuen Herausforderungen stellen. Extreme Überschwemmungen nehmen stark zu, die Versorgung mit Trinkwasser ist zunehmend gefährdet, der Boden zeigt Anzeichen von Versalzung oder Versauerung, bedrohte Arten und komplette Lebensräume verschwinden vollständig. All diese Probleme erfordern ein optimiertes, integriertes Ressourcenmanagement. Zu diesem Zweck müssen detaillierte Kenntnisse ü hydrologische, ökologische und soziologische Faktoren zur Verfügung stehen. Darüber hinaus muss die Zusammenarbeit der nationalen Instituten sowie nationalen, regionalen und lokalen Behörden gestärkt werden. Es ist das Ziel von WISDOM, gemeinsam (Vietnamesische und deutschen Partnern) ein Informationssystem für das Mekong-Delta zu entwickeln und zu implementieren, das Informationen aus den Bereichen Hydrologie, Soziologie, Informatik und Erdbeobachtung beinhaltet. Die Integration dieser Daten ermöglicht es dem Benutzer dieses Systems, sehr spezifische Analysen durchzuführen, wodurch regionale Planungsaktivitäten unterstützt werden.

Das Systemdesign schwerpunktmäßig auf die ständige Integration von verfügbaren und neu erzeugte Daten der verschiedenen Disziplinen ausgerichtet. Dies ermöglicht benutzerorientiert Analysen und kundenspezifische Abfragen, um nachhaltige Lösungen im Bereich der Ressourcen-Management zu entwickeln.

Mögliche Anwendungsgebiete des Systems sind (1) die überwachung von überschwemmungen und Dürren, (2) Auswertung von Hochwasser- und Dürrerisiken, Schadenspotenzalen und tatsächlichen Schäden, (3) Analysen der Wasserqualität, Verschmutzung und Sedimentlast, (4) die Verbesserung der Hochwasservorhersage durch (remotely sensed) Niederschlagsinformationen, (5) detaillierte Anpassung der ober- und unterirdischen Entlastungsmodelle (6) Informationen Bodenbedeckungs- und Landnutzungsänderungen, (7) Beobachtung der Siedlungsentwicklung, Oberflächenversiegelung und Bevölkerungswachstum.